Worum geht es wirklich? 


Was soll es sonst, dass sich einige für die Toten taufen lassen?

1.Korinther 15, 29a

Kurioses in der Bibel: Einmal floh ein Nachfolger Jesu nackt, bei Paulus fällt mal ein Zuhörer schlafend aus dem Fenster. In der heutigen Bibelpassage wird von Gläubigen berichtet, die sich für ihre Verstorbenen taufen ließen. Seltsam, oder? Da kann man doch wirklich ins Grübeln kommen, nach Sinn und Zweck, vor allem nach der theologischen Begründung dafür suchen. Widerspricht dieses Ritual nicht allem, was wir über die biblische Taufe als eine bewusste Glaubenshandlungen eines entschiedenen Christen – zu Lebzeiten – gelernt haben? Wieso schreibt Paulus hier so etwas?

Worum geht es wirklich? 

Nun, sehen wir mal genau hin, was Paulus sagt. Er lehrt hier nicht, sondern beschreibt eine Praxis, die bei einigen Christen – aus uns nicht näher bekanntem Hintergrund – vorgenommen wurde. Das stellvertretende Taufen wird also überhaupt nicht als richtig bewertet, es geht gar nicht darum! Die Kernaussage des Absatzes ist: Ohne Auferstehung Jesu ist unser Glauben haltlos! Die Auferstehung ist unumstößlicher Bestandteil des christlichen Glaubens.

Vielleicht hilft folgender Vergleich: Es gibt Frauen, die ihre eigene Kinderlosigkeit nicht verwinden und akzeptieren können; sie führen dann ein Scheinleben und manchmal fahren Sie sogar mit einem Kinderwagen spazieren – der natürlich leer ist! Was für ein erbarmenswürdiger Moment, wenn dieser Selbstbetrug aufgedeckt wird, wenn sich alles als reine Fassade entpuppt, kein Inhalt mehr erkennbar ist. Mit einem ähnlich drastischen Bild macht Paulus klar:

Die Auferstehung unseres Herrn Jesus ist absolut entscheidend und grundlegend!

Das ist der Kern seiner Botschaft, ja, das ist der Kern des Neuen Testaments! Anstatt uns von irgendwelchen Unverständnissen verwirren zu lassen, sollten wir uns auf das Wesentliche stützen. Die Auferstehung Jesu, und mit ihm auch unsere persönliche, ist die wesentliche Wahrheit. Diese müssen wir auf unserem Lebensweg als Wahrheit erkennen. Darauf folgt als Umsetzung unserer Erkenntnis, die Taufe, als ein persönliches symbolisches Eintauchen in den Tod, ein Auftauchen ins ewige Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.