Frischer Wind zu Pfingsten

Ich hatte einen sehr deutlichen Gebetseindruck einige Tage vor Pfingsten. Ich sah eine Windmühle … diese war intakt, aber sie drehte sich nicht. Die Statik und die Funktionalitäten waren in Ordnung, aber es fehlte die Dynamik. Es fehlte der Wind! Mein Eindruck war, dass Jesus uns ganz neu dazu ermutigt, um frischen Wind durch seinen Heiligen Geist zu bitten. Der Geist ist unsere Kraft um das „Mahlwerk“ Gottes für diese Welt anzutreiben! Eine Mühle, die nicht mahlt ist ein Museum ohne Funktion.Wir dürfen keine Kirche sein, die geistlich still steht, weil Gottes Wirken durch seinen Geist fehlt.lasst uns für eine neue, frische Ausgießung des Heiligen Geistes beten – „bis sich die Balken biegen“!

Michael Taeger | Mai ’20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.